SANOHRA max Ohrstöpsel

Bei dem Gedanken an Lärmdämmung, Lärmschutz, Gehörschutz oder einfach nur Lautstärkedämmung denkt man spontan an einen mechanischen Schutz unseres Gehörs, damit es bei extrem lautem Lärm keinen Schaden erleidet. Es soll vor allem vermieden werden, dass es zu einer bleibenden Verminderung des Hörvermögens kommt. Bei sehr lauten Geräuschen steht der Gehörschutz in der Tat im Fokus. Aber bereits beim Besuch eines Open Air Konzertes kommt es neben dem effizienten Schutz vor zu hohen Schalldruckpegeln auch noch auf die frequenztreue, lineare Schalldämmung an.

Erst in zweiter Linie denkt man an einen Schutz vor Lärm, der zwar nicht unbedingt für unser Hörvermögen gefährlich ist, sondern einfach nur als unangenehm empfunden wird und auf Dauer auch penetrante Kopfschmerzen auslösen kann.

 

 

Ohne SANOHRA max Ohrstöpsel - die Lärmbelastung dringt ungehindert bis zu unserem Ohr vor

 

Ebenso wichtig ist allerdings die Eindämmung von unbekannten Geräuschen zum Schutz unseres Schlafs und unserer Konzentrationsphasen. Unser Gehirn überprüft alle ankommenden Geräusche auf eventuelle Gefahren, die sich dahinter verbergen könnten und eine sofortige Reaktion erforderlich machen. Diese Vorgänge laufen völlig unbewusst ab und sind genetisch vorprogrammiert. Beispielsweise können wir bei einer langen Autobahnfahrt mit wenig Verkehr relativ entspannt sein. Ein unbekanntes, anhaltendes Geräusch kann uns im Sekundenbruchteil mit einem Adrenalinschub in einen total angespannten und aufmerksamen Zustand versetzen.